Der Bartwuchs ist ein genauso wichtiges Thema wie der Haarausfall. Bei einigen Männern ist er regelmäßig und es entstehen keine Lücken. Wenn es hierbei allerdings Probleme gibt, lässt sich der Bartwuchs verstärken. Oben wurden hierfür einige Maßnahmen und Mittel aufgelistet, die eventuell schon zu einer Verbesserung der Beschwerden führen können. Diese richten sich allerdings eher an ältere Männer. Denn bei Jugendlichen kann sich Bartwuchs noch mit den Jahren verändern.

Es gibt viele Gründe, die für einen Bart sprechen. Der Bart ist Ausdruck von Männlichkeit und Individualität. Außerdem gehen Bart und Mode immer neue Allianzen ein. Und das Praktische beim Vollbart: Die tägliche Rasur fällt weg. Das Problem: Oft wachsen die Haare im Gesicht nicht so dicht, wie Männer es gerne hätten. Viel Flaum, wenig Bartwuchs oder Lücken im Bart wecken gerade bei jungen Männern den Wunsch, ihren Bartwuchs zu verstärken bzw. zu beschleunigen.
Die Bartlänge (mittel, kurz, Stoppeln) ist ein wichtiger Faktor beim Auswählen des passenden Trimmers. Stell unbedingt sicher, dass der Barttrimmer, den du kaufst, ausreichend viele Längeneinstellungen bietet. Außerdem sind manche Bartschneider besser für lange, andere besser für kurze Bärte geeignet. Kurzum: der Trimmer, den du aussuchst, muss deine gewünschte Bartlänge gut schneiden können.
Bringen Sie Ihren Bart – gleich, welcher Art – möglichst jeden Tag in Form. Selbst bei einem Vollbart sollten Sie hierauf auf keinen Fall verzichten. Allerdings steht in der Hinsicht vielmehr die Formgebung der Konturen im Fokus. Wenn der Bartrand im Gesicht, am Hals bzw. im Bereich des Kiefers haarig daherkommt und durch ungleichmäßige Konturen ins Auge fällt, dann ist das wahrlich kein sonderlich attraktiver Anblick.
Das Herzstück eines Barttrimmers bildet das Schneidesystem, also der eigentlich Trimmer mit hochwertigen Klingen aus gehärtetem Messerstahl oder mit Keramik– oder Titanbeschichtung. Um ein exaktes Schnittergebnis zu gewährleisten, verfügen einige Modelle über Klingen mit Mikroverzahnung, welche ein Wegrutschen der Barthaare während des Trimmens verhindert.

Sehr im Trend ist heutzutage ein Vollbart! Du hast dich für den Vollbart entschieden, doch schlecht, wenn der Bart nicht schnell genug wächst und nicht dein ganzes Gesicht abdeckt. Wir haben hier einige Tipps für dich, damit der Bartwuchs beschleunigt und gefördert werden kann. Es gibt unterschiedliche „Mittel“ mit denen das Bartwachstum angeregt und gesteigert werden kann. Eine Haarverpflanzung ist ebenfalls denkbar, aber dazu raten wir ab. Schließlich gibt es gute Bartwuchsmittel, die den Bartwuchs fördern und beschleunigen. Hier gehen wir ebenfalls auf die Hausmittel der Bartförderung ein.
Eine bessere Variante ist daher Edelstahl. Edelstahl ist im Vergleich zu normalem Stahl eher zäh. Edelstahl rostet nicht und ist wesentlich härter als normaler Stahl. Das heißt, dass der Verschleiß von Edelstahl weitaus geringer ist. Wählst du einen Trimmer mit Edelstahlklingen aus, wird dieser langlebiger sein als Trimmer mit gewöhnlichen Stahlklingen.
Geduld ist eine Tugend. Aber den Bart wachsen zu lassen kann deine Geduld auf eine harte Probe stellen. Häufig ist der Wunsch da, den Bartwuchs zu beschleunigen. Und dieser Wunsch steht meist nicht allein. Männern, denen ein schneller Bartwuchs verwehrt bleibt, wünschen sich auch, dass der Bart dichter und voller wird. Gegen die individuelle Veranlagung ist leider kein Kraut gewachsen. Trotz allem gibt es reichliche Tipps, das Haarwachstum zu stimulieren und du erfährst sie alle bei uns.
Ein Vorteil von Männerhaut ist, dass diese weniger schnell altert und robuster Umwelteinflüssen gegenüber ist. Trotzdem bedarf auch die Haut des starken Geschlechts spezifischer Pflege um gesund und jugendlich auszusehen. Um eine optimale Hautpflege zu gewährleisten gibt es für Männer spezielle Pflegeprodukte, die sich perfekt den Bedürfnissen männlicher Haut anpassen. Pflegetipp: Aufgrund der unterschiedlichen Eigenschaften männlicher und weiblicher Haut ist es ratsam, auch auf diese zurückzugreifen und sich nicht heimlich der Einfachheit halber an den Tiegeln der Freundin zu vergreifen. 
Besitzen Sie einen wasserdichten Bartrasierer, können Sie ihn problemlos feucht reinigen. Im Normalfall handelt es sich um Geräte mit Akkubetrieb. Sie bieten ein festes Gehäuse, in das keine Feuchtigkeit eindringen kann. Einige Geräte können Sie auch direkt unter fließendem Wasser verwenden. Allerdings sorgt das kühle Nass für eine etwas beeinträchtigte Rasurleistung.
Oft enthalten die von den Herstellern zusammengestellten Sets verschiedene Aufsätze, die sich auch für die Körperrasur oder das Haareschneiden eignen. Während du Haarschneider theoretisch für alle Körperbereiche verwenden kannst, sind Barttrimmer hingegen – wie es der Name schon sagt – für die Haare im Gesicht geeignet und sollten möglichst schöne, präzise Bartfrisuren kreieren. Trotz des ganzen Zubehörs sollte aber ein guter Barttrimmer vor allem eines können – den Bart trimmen. Darüber hinaus können die besten Modelle aber auch mit allerhand nützlichen Features punkten.
Barttrimmer sind nicht nur während einer Geschäftsreise, sondern auch im Urlaub unverzichtbare Accessoires. Sind manche Konturen nicht mehr so markant gezogen, wie Sie es sich eigentlich wünschen? Kein Problem, denn wenn Sie Ihren Barttrimmer für unterwegs im Gepäck haben, ist das Beheben solch kleiner Schönheitsfehler kein Problem. Die Geräte bieten nicht nur die klassischen Trimm-Funktionen, sondern sind zudem noch so klein, dass sie vollkommen unkompliziert auf Reisen mitgeführt werden können.
Auch wenn die Haut eines Mannes dicker ist als die einer Frau, unterliegt sie ebenso äußeren Einflüssen. Unterstützen können Männer die eigene Hautpflege, indem sie sich ausgewogen und vitaminreich ernähren und kein Nikotin sowie wenig Alkohol und Kaffee konsumieren. Wichtig ist vor allem im Sommer auf einen ausreichenden Sonnenschutz zu achten. Da der männliche Körper mehr Feuchtigkeit speichern kann, können Männer den Flüssigkeitsgehalt der Haut steigern, indem sie viel Wasser trinken – am besten zwei bis drei Liter täglich.

Gleich, ob Drei-Tage-Bart oder Vollbart: Wer seinen Bart mit einem herkömmlichen Rasierapparat pflegen möchte, kommt nicht weit. Spezielle Bartschneider sind hier das Mittel der Wahl, da sie mittels aufsteckbarer Distanzkämme auf unterschiedlichste Bartformen und -längen exakt eingestellt werden können. Daneben gibt es auch noch Geräte, welche nur mit einem Aufsatz arbeiten, der dafür aber stufenfrei einstellbar ist. Wichtig ist nur, dass auch diese Aufsätze zwecks Reinigung abnehmbar sind.
Die einen tragen ihn, die anderen nicht: einen Bart. Es gibt ihn in vielen unterschiedlichen Formen und Größen. Bei einigen ist ein richtiger Hype um das Thema Bart entstanden und sie benötigen morgens im Bad länger zum Stylen des Barts als zum Richten der Frisur. Ganz offen: zu denen gehöre ich wahrlich nicht. Aber dann und wann trage ich auch mal einen Bart – entweder einen 3-Tage-Bart im kompletten Gesicht oder auch einen kurzen Kinnbart – den aber nur selten, denn dann muss ich ja den Rest trotzdem rasieren. Der 3-Tage-Bart ist da einfach „wartungsfreier“ und damit weniger aufwendig, da das mich im morgendlichen Halbschlaf doch manchmal nervende Rasieren entfällt. Zudem mache ich meine Wahl auch immer davon abhängig, worauf ich gerade Lust habe und was auch meine bessere Hälfte dazu sagt. Ok, wenn es nach ihr gehen würde, wäre es wohl nie „Bartzeit“ in meinen Gesicht….
×